^Back To Top

foto1 foto2 foto3 foto4 foto5


Get Adobe Flash player

Hygienekonzept für das Hallenbad der Stadt Haren (Ems)


gemäß § 7f, § 4 der Niedersächsischen Verordnung über infektionsschützende Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Corona-Virus vom 30.05.2021, zuletzt geändert am 18. Juni 2021


Die Stadt Haren (Ems) betreibt das städtische Hallenbad. Mit der Niedersächsischen Verordnung über infektionsschützende Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Corona-Virus vom 30.05.2021 ist der Betrieb und die Nutzung von Schwimmbädern für die Öffentlichkeit wieder zulässig. Das städtische Hallenbad nimmt seinen Betrieb am Donnerstag, 01.07.2021 mit folgendem Hygienekonzept wieder auf:


• Potentielle Besucher werden über die Webseite des Hallenbades Haren, die städtische Internetseite sowie über einen entsprechenden Aushang im Schaukasten des Hallenbades über die veränderten Nutzungsbedingungen informiert. Dabei erfolgt der Aushang unmittelbar an der Eingangstür, um den Badegast direkt und unmittelbar auf die Hygiene- und Abstandsregeln hinzuweisen.

 

• Folgende Öffnungszeiten gelten vom 01.07. bis 05.09.2021:
Montag
19.00 - 20.45 Öffentliches Schwimmen + SV Haren 1 Bahn
Dienstag
06.10 - 07.45 Frühschwimmen
10.00 - 12.30 Öffentliches Schwimmen (nur in den Ferien)
14.00 - 16.45 Öffentliches Schwimmen
17.15 - 20.45 Öffentliches Schwimmen + SV Haren 1 Bahn
Mittwoch
06.10 - 07.45 Frühschwimmen
10.00 - 12.30 Öffentliches Schwimmen (nur in den Ferien)
14.00 - 16.45 Öffentliches Schwimmen
17.15 - 20.45 Öffentliches Schwimmen + SV Haren 1 Bahn
Donnerstag
06.10 - 07.45 Frühschwimmen
10.00 - 12.30 Öffentliches Schwimmen (nur in den Ferien)
19.00 - 20.45 Öffentliches Schwimmen
Freitag
06.10 - 07.45 Frühschwimmen
10.00 - 12.30 Öffentliches Schwimmen (nur in den Ferien)
14.00 - 16.45 Öffentliches Schwimmen
17.15 - 20.45 Öffentliches Schwimmen + SV Haren 1 Bahn
Samstag
13.00 - 17.00 Öffentliches Schwimmen
Sonntag
09.00 - 12.30 Öffentliches Schwimmen
14.00 - 17.00 Öffentliches Schwimmen
Am Montagvormittag findet die Grundreinigung durch das externe Reinigungsunternehmen statt.

 

• Tagesgäste müssen eine Eintrittskarte am Kartenautomaten erwerben. Vor dem Automaten wird in einem Abstand von 1,5 Metern eine Querungslinie abmarkiert. Am Automaten direkt unter dem Display wird ein weiterer Hinweis angebracht, die Abstands- und Hygieneregeln im Bad zu beachten. Die Eingangangsautomaten werden regelmäßig, mindestens in den Desinfektionspausen (s.u.) gereinigt und desinfiziert.

 

• In der Eingangshalle ist eine Fußmatte ausgelegt, wo wiederum auf den Mindestabstand von 1,5 Meter im gesamten Gebäude hingewiesen wird. Am Drehkreuz wird sowohl im Zugangs- wie auch im Austrittsbereich ein Abstand von 1,5 Metern mittels einer Querungslinie markiert, um den Abstand zwischen den Badegästen zu gewährleisten. Ein weiterer Aufsteller erneuert diesen Hinweis im Flur zu den Sammelumkleiden. Auf dem Flur sind die Sitzbänke entfernt, die als Warte- und Föhnzone dienten.

• In den Sammelumkleiden wird an der Stirnseite ein weiteres Hinweisschild angebracht, um an die
Abstandsregelung beim Umkleiden zu erinnern. In den Sammelumkleiden werden außerdem die Spinde an einer
Seite komplett verschlossen, um ein Gegenübersitzen aufgrund des schmalen Durchgangs zu verhindern.

 

• Vor den Duschen wird darum gebeten, die Duschzeit auf max. 3 Minuten zu begrenzen. Die Duschkabinen
sind untereinander abgegrenzt, so dass hier auf eine personelle Begrenzung verzichtet werden kann. In den
Toilettenräumen wird jeweils am Handwaschbecken ein Hygienespray/ -gel zur Verfügung gestellt.

 

• Unter dem Sprungturm weistein großes Plakat – gespannt über die Breite einer Bahn – auf die Abstandsregelungen im Wasser hin. Darüber
hinaus erfolgen regelmäßige Durchsagen durch das aufsichtführende Badpersonal. Zudem werden Badegäste
unmittelbar angesprochen und zu den Abstandsreglungen aufgeklärt. In der Schwimmhalle ist das Tragen eines
Mund-Nasen-Schutzes nicht erforderlich.

 

• Die Bänke an der Fensterfront bleiben uneingeschränkt nutzbar, da hier aufgrund der hohen Luftfeuchtigkeit
eine Markierung zulässiger Sitzbereiche nicht möglich ist. Es ist vielmehr die allgemeine Abstandsregelung, auf
der bereits mehrfach und ausreichend hingewiesen wurde.

 

• Der Verkauf am Getränke- bzw. Snackautomaten bleibt geschlossen, um hier keine zusätzlichen Abstandsund
Hygienemaßnahmen treffen zu müssen.

 

• Die Außentüren bleiben – soweit es die Außentemperaturen zulassen – geöffnet, um für eine ausreichende
Durchlüftung des Gebäudes zu sorgen. Damit sollen die Aerosole der Badegäste weitmöglich zerstäubt werden.


Haren (Ems), 22.06.2021
Sturm
Erster Stadtrat